Hilfsnavigation
Volltextsuche
Seiteninhalt

Wir suchen Dich!

Wir fühlen uns wohl in unseren Ausbildungsberufen und sagen Euch gerne warum:

Finanziell unabhängig im Studium und in der Ausbildung

Im dualen Studium zum Bachelor of Arts (III. Einstiegsamt - Eingangsvoraussetzung Abitur oder Fachhochschulreife) erhalten wir Bezüge von rund 1.000 Euro monatlich. Das ist ein stolzer Betrag und um Studiengebühren müssen wir uns auch nicht kümmern. So können wir uns ganz auf unser Studium konzentrieren.

Bei der Ausbildung zur Verwaltungswirtin / zum Verwaltungswirt (II. Einstiegsamt - Eingangsvorausetzung Sekundarabschluss I) erhalten wir auch knapp 1.000 Euro monatlich. Nach der 2-jährigen Ausbildung ist es zudem problemlos möglich, mit 18 Jahren schon voll im Berufsleben zu stehen.

Vielfältigkeit der Aufgaben

Die Aufgaben der Kreisverwaltung sind sehr vielfältig. Bekannt sind die klassischen Bereiche, wie beispielsweise Kfz.-Zulassungsstelle, Führerscheinwesen, Bauamt, Ausländerbehörde und Kreiskasse. Unbekannter, aber nicht weniger interessant, sind die Aufgaben in den Bereichen Lebensmittelüberwachung, Gesundheitswesen, Katastrophenschutz, Wirtschaftsförderung oder Schwerlastverkehr - um nur einige zu nennen.

Die Anwendung gesetzlicher Vorgaben ist sicher ein wichtiger Teil der Aufgaben, die Kundenorientierung spielt aber auch eine große Rolle. Die umfangreiche Aufgabenpalette der Kreisverwaltung ermöglicht uns zum einen vielfältige Einblicke während der Ausbildung und zum anderen auch nach Ausbildung oder Studium viele Weiterentwicklungsmöglichkeiten.

Paragraphen können Spaß machen

Paragraphen sind langweilig? Stimmt nicht! Uns macht es Spaß Gesetze zu lesen und in der Praxis anzuwenden. Durch die Abwechslung von Theorie (Fachhochschule oder Zentrale Verwaltungsschule in Mayen) und Praxis (Kreisverwaltung) haben wir die Möglichkeit, Gelerntes direkt im beruflichen Alltag umzusetzen. Wir erlangen Kompetenzen, um Lösungen unterschiedlicher Fragestellungen zu erarbeiten.

Teamgeist - Zusammenhalt - Unterstützung

Zu Beginn der Ausbildung kennen wir uns nicht. Wir erhalten aber viele Möglichkeiten uns kennen zu lernen und zum Team zu werden. So machen wir einen gemeinsamen Ausflug und haben immer viel Spaß daran. Bei unserer letzten Draisinentour hat sich wieder gezeigt, dass wir nur gemeinsam unser Ziel erreichen können. Wir werden durch Team- und Projektarbeit gefördert. Diese Herausforderung nehmen wir gerne an: Wir lernen neue Themen auszuarbeiten. Teamentwicklung wird nicht nicht nur im Studium/in der Ausbildung, sondern auch in der Praxis "großgeschrieben"! Diese Maßnahmen fördern das Ausbildungsziel des kundenorientierten Verhaltens gegenüber Bürgerinnen und Bürgern und erleichtern das Miteinander im Arbeitsleben. Für uns sind auch Lerngruppen selbstverständlich. Wir können jederzeit die Möglichgkeit nutzen, Unterrichtsstoff gemeinsam aufzuarbeiten. Wenn es dann wirklich mal "klemmt", ist jemand da, der uns das Thema erklären kann. 

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Einen guten Job und Familie - das wünschen wir uns. Die Kreisverwaltung wurde bereits mehrfach für ihr Familienbewusstsein ausgezeichnet. Es gibt unzählige Möglichkeiten, Beruf und Familie (hierzu gehören nicht nur Kinder sondern auch pflegebedürftige Angehörige) erfolgreich in Einklang zu bringen. Das ist für unsere Zukunft ein wichtiger Aspekt, der uns Sicherheit und Verlässlichkeit gibt.

Hier leben und lernen wir gern'!

Ist es uns gelungen Euer Interesse zu wecken? Dann überlegt Euch, ob der Beruf nicht auch für Euch passt.

Unsere Öffnungszeiten finden Sie hier.

 

Hier leb' ich gern!