Hilfsnavigation
Volltextsuche
Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis © Tim Haarländer
Seiteninhalt

Wohngeld

Das Wohngeld soll ein angemessenes und familiengerechtes Wohnen sichern. Es wird auf Antrag als Zuschuss für den Wohnraum gezahlt. Die Finanzierung des Wohngelds teilen sich Bund und Land.

Das Wohngeld muss beantragt werden. Es wird grundsätzlich erst ab dem 1. des Monats bewilligt, in dem der Antrag eingegangen ist. Für vor der Antragstellung liegende Zeiträume kann kein Wohngeld gewährt werden.

Wer hat Anspruch auf Wohngeld?

Wohngeld unterteilt sich in

  • Mietzuschuss für Mieter einer Wohnung oder eines Zimmers und
  • Lastenzuschuss für den Eigentümer eines Eigenheims oder einer Eigentumswohnung

Die Höhe des Wohngeldes hängt im Wesentlichen von drei Faktoren ab:

  • der Zahl der zum Haushalt gehörenden Familienmitglieder
  • der Höhe des Gesamteinkommens der wohngeldberechtigten Familienmitglieder
  • der Höhe der zuschussfähigen Miete oder Belastung

Wer hat keinen Anspruch auf Wohngeld?

Wer auf andere Art Leistungen vom Staat erhält, kann vom Bezug von Wohngeld ausgeschlossen sein. Dazu zählen Empfänger folgender sog. Transferleistungen, wenn bei der Berechnung dieser Leistung die Kosten der Unterkunft berücksichtigt worden sind:

  • Leistungen des Arbeitslosengelds II und des Sozialgelds nach den Zweiten Buch Sozialgesetzbuch
  • Leistungen der Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch
  • Leistungen der Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch
  • Leistungen der ergänzenden Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem Bundesversorgungsgesetz
  • Grundleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz
  • Leistungen nach dem Achten Buch Sozialgesetzbuch (Kinder und Jugendhilfe) in Haushalten, zu denen ausschließlich Empfänger dieser Leistungen gehören

Monatliche Höchstbeträge für die Miete und Einkommensgrenze

Die monatlichen Höchstbeträge für die Miete und die Einkommensgrenze finden Sie über den Link des Bundesministeriums (siehe Randbox).

Für den Rhein-Hunssrück-Kreis ist immer die Mietstufe I zu berücksichtigen.

Welche Unterlagen sind erforderlich?

  • Wohngeldantrag
  • Einkommenserklärung
  • Vermögenserklärung
  • Einkommensnachweis aller Haushaltsmitglieder
  • Mietvertrag
  • Mietbescheinigung

Antragsvordrucke erhalten Sie bei der Kreisverwaltung oder bei den Verbandsgemeindeverwaltungen, der Stadtverwaltung Boppard, den Jobcentern Rhein-Hunsrück und als Download über den Link des Ministeriums für Finanzen Rheinland-Pfalz .

 

Unsere Öffnungszeiten finden Sie hier.

 

Hier leb' ich gern!